Das Haus Bollinger ist heute einer der wenigen verbliebenen großen Champagner-Hersteller im Privatbesitz. In der Champagne ist das heute eine Seltenheit. Als im Zuge des Champagnerbooms der 90er Jahre die großen Häuser eine Ausweitung der Gebietsfläche und kürzere Mindestlagerzeiten durchsetzten, antwortete man bei Bollinger auf diese qualitätsmindernden Maßnahmen mit einer hauseigenen Ethik-Charta, deren Bestimmungen vorbildlich sind. Vor dem Hintergrund dieser Qualitätskriterien gelten die Champagner des Hauses Bollinger als „Grand-Cru Classé“-Weine der Region. 

James Bond & Bollinger
Bereits im Buch “Diamonds are for ever“ von Ian Fleming, herausgegeben 1956, wird Champagne Bollinger erwähnt. Eine logische Wahl, denn Bollinger galt als der britischste aller Champagner und wurde von Ian Fleming auch privat sehr geschätzt. 

100 Jahre Bollinger Special Cuvée
Es war vor genau hundert Jahren, als Georges Bollinger, seinerzeit Präsident des Hauses, seinem Champagner den Namenszusatz Special Cuvée verlieh.

Damals wie heute steht diese Bezeichnung für das permanente Streben im Hause Bollinger, etwas Besonderes zu schaffen So bedeuten hundert Jahre Special Cuvée auch hundert Jahre Champagner auf einem Bollinger-eigenen Genuss-Niveau.